Yoga für Kinder ab 3 Jahren

In Kitas, Schulen, Schülerläden, etc.

Kinder und Yoga


Der Alltag unserer Kinder ist geprägt von ständiger Reizüberflutung. Viel zu sehr sind sie in die Welt der Erwachsenen mit deren Konflikten und Problemen einbezogen. Allzu oft haben Kinder bereits einen übervollen Terminkalender. Die Verheißungen der Medien sind Segen und Herausforderung zu gleich. All diese Faktoren können Kinder in ihrer Selbstwahrnehmung verunsichern. Beim Kinderyoga geht es darum, einen Weg zu öffnen, um mit sich selbst, dem eigenen Körper, den eigenen Talenten und Wünschen in Kontakt zu kommen. Somit kann Yoga dazu beitragen, dass Körper, Geist und Seele wieder stärker in Einklang gebracht werden. Beim Kinderyoga geht es nicht um Leistung, Konkurrenzkampf und optimale Ergebnisse - es geht schlicht und einfach darum, seine individuellen Möglichkeiten kennen zu lernen und die eigene Persönlichkeit zu stärken.

STUNDENAUfbau & Stundenbilder


Jede Stunde ist nach einem ritualisierten Schema aufgebaut: Wir beginnen mit einer Begrüßungsrunde. Darauf folgt die Bewegungseinheit inklusive der einzelnen Asanas. Den Abschluss einer Stunde bildet eine Entspannungsrunde mit Phantasiereise, Meditation und Schlussritual. Die Stundenbilder haben immer ein festes Motto. Anhand einer erzählten Geschichte stellen die Kinder die einzelnen Asanas (z.B: Löwe, Giraffe, Baum, Stuhl). So führen uns unsere Reisen in den Dschungel, in den Zoo, wir treffen auf Mogli, Baghira und Co. oder erleben Abenteuer als Schatzsucher und Piraten.


Asanas - Bewegung


Die einzelnen Übungen, welche zumeist nach Tieren benannt sind (z.B. Hund, Katze, Giraffe, Krabbelkäfer) sind intuitiv und bilden den Schwerpunkt der Stunden.

Phantasiereisen - Geschichten - Meditationen


Kleine Phantasiereisen oder kurze Geschichten leiten die stille Phase der Stunde ein.

Entspannung


Am Ende jeder Stunde gibt es eine kurze Entspannungsphase